Der alte Mann und Mr. Smith

05.07.2016 12:52

Gesehen von Tanja Wahle im Kellertheater

KellertheaterGott und Teufel kommen zurück auf die Erde. Eine oft und in verschiedensten Szenarien erzählte Geschichte; aber das macht sie nicht schlechter.
Mit einer großartigen schauspielerischen Leistung der beiden Hauptdarsteller ist dieses Stück wirklich mehr als sehenswert; auch die Ensemble-Leistung der beachtlich, wenn man bedenkt wie viele Rollen häufig von ein und derselben Person besetzt sind; jede noch so kleine Rolle ist erarbeitet und seine Berechtigung in dieser Geschichte.

Die spitzfindigen und wortwitzigen Dialoge und Schlagabtäusche sind mit viel Fingerspitzengefühl inszeniert und obwohl man viele Stellen hat, an denen man spontan lachen muss, stellt man sich doch häufig unterbewusst die Frage, wieviel Wahres an den Dialogen ist: Braucht das Gute, das Böse um erkannt werden zu können? Ist ein Gott ohne Teufel nicht möglich? Der alte Mann und Mr. Smith ist ein unterhaltsamer Theaterabend, der aufgrund des Themas durchaus dazu führt, dass man auch nach der Vorstellung noch einen Abend hat, an dem man viel über Ansichten des Einzelnen und das Leben ansich philosophiert.

Der alte Mann und Mr. Smith ist eher minimalistisch inszeniert und kommt mit wenig Bühnenbild und Requisiten aus, wenn man bedenkt, wieviele Orte „bespielt“ werden. Geschickt eingesetzte Bühnenelemente und die Technik von heute machen es möglich.

Aufgrund der Sommerpause sind die nächsten Vorstellungen am
So. 18. September 2016 um 16 Uhr und am Fr. 30. September 2016 um 20.00 Uhr
Ein kleiner Tipp: Das Stück ist stets gut besucht, es empfiehlt sich Karten zu reservieren.

Zurück